Über uns

Was wir tun

Die Stiftung Baustelle Denkmal vermittelt freiwillige Arbeitskräfte für Einsätze zur Pflege und Erhaltung von Baudenkmälern. Sie sorgt für die reibungslose Organisation und Administration der Einsätze. Wer mitarbeitet profitiert von sinnstiftender Arbeit und lernt neue Dinge kennen.

Viele erhaltenswerte Bauten fristen ihr Dasein vollkommen ausserhalb des funktionierenden Immobilienmarktes. Entweder ist keine ertragbringende Nutzung möglich oder die Anfangsinvestitionen sind zu hoch. Um solche Objekte fachgerecht instand zu setzen, ist Arbeit genauso wertvoll wie Geld.

Genau hier liegt die Kernkompetenz der Stiftung Baustelle Denkmal.

Stiftungszweck

Die Stiftung strebt die Erhaltung, Pflege und Aufwertung von schützenswerten oder geschützten Baudenkmälern und ihrer Umgebung in der Schweiz an. Sie organisiert dazu praktische Arbeitseinsätze für Freiwillige und Zivildienstleistende. Die Stiftung will mit ihren Arbeitseinsätzen dazu beitragen, die Kosten für den Unterhalt und die Instandstellung von Baudenkmälern zu reduzieren.

Darüber hinaus will die Stiftung mit ihren Arbeitseinsätzen Jugendliche und Erwachsene für den sorgfältigen Umgang mit Baudenkmälern sensibilisieren, ihnen die Möglichkeit geben, Gemeinschaft zu erleben sowie die kulturelle und sprachregionale Vielfalt der Schweiz kennen zu lernen.

Die Stiftung hat gemeinnützigen Charakter. Sie verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Sie ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

Im Rahmen ihres Zwecks arbeitet die Stiftung eng mit zielverwandten Organisationen und Behörden zusammen.

Stiftungsrat

Jan Capol, Präsident

Monika Suter, Stiftungsrätin

Georg Carlen, Stiftungsrat

Geschäftsstelle

Philipp Maurer, Geschäftsführer

Revisionsstelle

Argo Consilium AG, Zürich

Kontakt

Stiftung Baustelle Denkmal, Ankerstrasse 3, 8004 Zürich, 043 243 82 60

info@baustelle-denkmal.ch

Jahresbericht

Der Jahresbericht über das Geschäftsjahr 2017 liegt hier zum download bereit.